Zum Inhalt springen

„Wo immer wir wandern, winken Wunder.“
(Andreas Tenzer)

Schulwandern

Schulunterricht in der Natur statt im Klassenzimmer. Draußen sein, sich bewegen und im Klassenverbund lernen. Als zertifizierter Schulwanderführer möchte ich Kinder und Jugendliche auf Wanderungen für die Natur und die Beteiligung an einer nachhaltigen Entwicklung begeistern. Beim Schulwandern steht das gemeinsame Erleben im Vordergrund und stärkt damit zugleich die Klassengemeinschaft.

Die Themen, Inhalte und ausgewählten Methoden, die ich als zertifizierter Natur- und Umweltpädagoge bei meinen Wanderungen einbaue, orientieren sich an dem jeweiligen Lehrplan der entsprechenden Jahrgangsstufe.

So sieht der Lehrplan der Grundschule für den Sachkundeunterricht das Navigieren mit Kompass, GPS, (digitalen) Karten und Navigationsgeräten vor. Dieser Themenkomplex eignet sich besonders gut zu Beginn unserer gemeinsamen Wanderung. Die gemeinsame Planung uns Ausrichtung der Tour fördert zudem die Entwicklung sozialer und demokratischer Kompetenzen.  

Ohne das Wort Mathematik in den Mund zu nehmen, können dennoch spannende Fragen im Wald und in der Natur erarbeitet werden.

Wie hoch ist der Baum, wie alt mag er wohl sein, wie können wir das berechnen. Wie kommen wir auf die einzelnen Maßeinheiten, welche Hilfsmittel bzw. Hilfsmaße haben unsere Vorfahren genutzt, bis wir letztendlich beim Meter ausgekommen sind. Was hat Leonardo da Vinci damit zu tun? Diese und viele andere Fragen des Schulalltags lassen sich während einer Schulwanderung vertiefen.

Sie sind Lehrer*in und möchten mit ihrer Klasse eine unvergessliche Naturbegegnung erleben? Sie wünschen sich, dass ihre Schulwanderung, entgegen des schlechten Images des Wanderns, zu einem positiven Erlebnis für ihre Schüler wird? Sie freuen sich darauf, an diesem Tag mit ihren Schülern in einen intensiven Austausch zu kommen- ohne sich um die Orientierung kümmern zu müssen?

Dann freue ich mich, von Ihnen zu hören!

Ich bin mir sicher, dass ich auch ihren Schulwandertag mit spannenden und erlebnisreichen Aktionen auflockern und bereichern werde. Ich bin in der Region beheimatet. Gerne bespreche ich mit Ihnen im Vorfeld ihre Wünsche zur Strecke, die Themen aus dem Lehrplan, zu berücksichtigende Besonderheiten bei Inklusionskindern um den Schulausflug zu einem gelungenen Tag werden lassen.

Orientieren mit Karte und Kompass
Schulwandern
Schüler an der Schwalm

„Wer das Strahlen der Morgenröte sehen will, muss durch die Nacht wandern.“
(Annelie Mäder)

Vollmondwanderung

… wir werden zwar nicht die ganze Nacht hindurch wandern und die Morgenröte wird uns auch verwehrt bleiben. Es wird definitiv ein unvergessliches Erlebnis werden.

Wir wandern durch die Wald- und Wiesenlandschaften des Meinweggebietes. Dabei lassen wir die vom Vollmond beleuchtete Landschaft auf uns wirken.
Je nach Jahreszeit zeigt sich die Landschaft in einem neuen Bild. Das Licht und der Mond verzaubern einen bei jeder Wanderung aufs Neue.
Nach 2 1/2 Stunden und ca. 10 km werden wir wieder unseren Ausgangspunkt erreichen.
Diese Wanderung führe ich seit rund neun Jahren für den Naturparks Schwalm-Nette durch.  
Die Termine finden Sie hier, eine Anmeldung ist erforderlich.

Hinweise zur Wanderung: Wir wandern ca. 10 km in ca. 2 1/2 Stunden. Aufgrund der eingeschränkten Sichtbedingungen fühlt sich diese Strecke länger an, eher wie 12 km. Über eine entsprechende Kondition sollten Sie verfügen.

Bitte auf witterungsangepasste Kleidung und Wanderschuhe achten. Taschenlampen sind mitzubringen.

Vollmond im Meinweg
Vollmond im Meinweg-Gebiet

„Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“ (Konfuzius)

Wandern

wie geht das?

Wander-Workshop

Keine Lust mehr immer nur hinter her zu laufen, sondern eigene Wanderungen zu planen und durchzuführen. Dann ist dieser Tagesworkshop die Gelegenheit für Sie, tiefer in die Materie einzusteigen.

Profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung als zertifizierter Wanderführer, Referent beim Deutschen Wanderverband, Bergsteiger und Langstreckenwanderer (>100 km).

Ihr Referent Dirk Heinen

Gemeinsam schauen wir uns in die Ausrüstung für verschiedene Zwecke an. Was packe ich in meinen Rucksack?

Nach welchen Kriterien können wir eine Tour auswählen und was gibt es dabei zu beachten. Im Rahmen des Workshops werden wir eine Route erarbeiten und abwandern. 

Keine Angst vorm Orientieren, so schwer ist es nicht. Mit mir lernen Sie die verschiedenen Hilfsmittel kennen, die uns das Orientieren erleichtern. Wir werden nicht nur die Karte und den Kompass auspacken, sondern auch im Rahmen unserer Wanderung Navigationsgeräte und Apps auf dem Mobiltelefon einsetzen. Nach dem Motto, vom Leichten zum Schweren zeige ich Ihnen viele hilfreiche Kniffe, so dass wir gemeinsam unser Tagesziel erreichen werden.

Damit wir effektiv als Kleingruppe arbeiten können, ist die Teilnehmerzahl  begrenzt. Im Preis enthalten sind ein  Komoot-Regiongutschein  im Wert von 8,99 Euro, die Seminarunterlagen und Getränke vor Ort.

Mitzubringen sind feste Schuhe, Rucksack mit witterungsangepasster Kleidung, Selbstverpflegung für eine ca. 10 km lange Wanderung (Mittagsrast im Grünen), navigationsfähiges Mobiltelefon (sofern vorhanden).

„Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.“  (Friedrich Nietzsche)

Meditatives Wandern

Entschleunigen statt Beschleunigen! Der Hektik des Alltags entkommen und die Seele baumeln lassen. Innerlich still werden, die Sinne schärfen und achtsam im Hier und Jetzt sein. Genießen Sie jeden Schritt dieser Wanderung und lassen Sie mit Hilfe von Sitz-/Gehmeditationen und Achtsamkeitsübungen den Stress hinter sich.

Lichtstimmung

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ 
(Johann Wolfgang von Goethe)

Individuelles Wandern

bei Interesse an einem individuellen (Gruppen-) Angebot dürfen Sie mich gerne ansprechen.

Weg in die Ferne